Freitag, 9. August, 19:30 Uhr
Kartenreservierung

 

Das Mädl aus der Vorstadt

Eine Posse in drei Akten mit Gesang von Johann Nepomuk Nestroy

 

Die Posse mit Gesang von Johann Nepomuk Nestroy ist ein herrliches Theaterstück über das possierliche und charmante Wiener Leben im Biedermeier, mit allerlei amourösen Verwicklungen, mit Gschäftemacherei a bisserl so am Rande der Legalität und ist nicht zuletzt eine Ode an den Wiener Schmäh und seine Lebensweisheit.

Frau von Erbsenstein, eine reifere Dame, frisch verlobt mit dem jungen Herrn von Gigl, ist das, was man eine gute Partie nennt. Herr von Gigl wiederum will plötzlich aus Liebe heiraten, ein Mädl aus der Vorstadt hat es ihm angetan. In der Vorstadt sucht auch Herr von Kauz amouröse Abenteuer, Frau von Erbsensteins Onkel, ein fröhlicher Lebemann mit einer nicht ganz weißen Weste. Umso rechtschaffener ist der Winkelagent Schnoferl, der alle Fäden in der Hand hält und mit List und Witz an einem guten Ende der Geschichte arbeitet. Oder wie Schnoferl es ausdrückt: "Der Zufall muss ein b'soffener Kutscher sein – wie der die Leut' z'sammführt, 's is stark!"

Mit Liedern von Ulrike Dissmann und einem Ensemble, dass unter ihrer Regie in bekannter Manier leichtfüßig und begeisternd aufspielt.


Eintritt 15.-€


--> Bei Regen findet die Veranstaltung im Holzwinkelsaal in Welden statt.